Startschuss in den Nockbergen

Wenn Bad Kleinkirchheim zum Ski-Opening ruft, dann darf natürlich auch der Pistencheck zum Saisonstart nicht fehlen. Eigentlich wäre am Sonntag ein Ski Food Gourmet Hopping mit Olympiasieger Franz Klammer am Programm gestanden, dieses musste aber leider aufgrund einer Erkrankung des „Ski-Kaisers“ abgesagt werden. Und so gilt es kurzerhand auf eigene Faust die eröffneten Pisten rund um die Biosphärenparkbahn Brunnach in St. Oswald zu erkunden.

Über die „Streif“ carven

Um 9.00 Uhr geht’s gleich mit der ersten Gondel hinauf auf knapp über 1.900 Meter – hier kann man gleich mit der Sonne um die Wette strahlen und das tolle Bergpanorama genießen. Und bei der ersten Abfahrt ist es schon lautstark zu hören – dieses herrliche klirrende Geräusch unter den Skiern auf den perfekt präparierten Pisten. Mit dem Schlepper und via Schartenabfahrt geht’s anschließend hinüber zu den beiden Vierer-Sesselbahnen. Oben am Wiesernock angekommen folgt eine wunderbare Abfahrt über die Radentheiner Streif (21). Diese zählt an diesem Tag zu einer meiner Lieblingspisten, ebenso wie die Nock IN –Abfahrt (26) und Brunnachabfahrt (27), die beide zurück nach St. Oswald führen! Trotz der alles anders als einfachen Wetterbedingungen in den letzten Wochen, haben es die Bad Kleinkirchner Bergbahnen geschafft, tolle und harte Pisten zu zaubern.

Kurze Pause beim Weltcup Poldl

Zuerst noch ein paar Mal vorbeigefahren, muss dann natürlich auch ein kurzer Stopp in der Weltcup Poldl Hütte eingelegt werden. In der gemütlichen Hütt’n gibt’s dieses Mal eine kleine Stärkung in Form von „Poldls Schispitzen“ (Pizzaecke) und einer Portion Pommes. Bei einem der nächsten Besuche werden wir dann das tolle kulinarische Angebot mit tollen Hüttenspezialitäten und klassischen Kärntner Gerichten etwas genauer unter die Lupe nehmen und berichten!

 

Rundum wohlfühlen

Und auch wenn es wie dieses Mal nur ein Kurztrip mit einer Nächtigung nach Bad Kleinkirchheim ist, gilt es diesen bestmöglich zu genießen. Einen großen Beitrag leistet dafür leistet eine entsprechende Unterkunft, die mit dem Hotel Prägant nicht besser gewählt sein könnte. Ein familiäres Hotel, das auf Anhieb für das perfekte Wohlfühlambiente sorgt – von der Ankunft bis hin zur Abreise. Durch die ausgezeichnete Küche des Hauses ist auch für den perfekten Abschluss des Tages in Form des viergängigen Abendmenüs gesorgt.

Traditioneller Thermen Advent

Doch vor dem Abendessen darf in der Vorweihnachtszeit auch ein Besuch des Thermen Advents nicht fehlen. Das Gebiet rund um die Therme St. Kathrein verwandelt sich dabei in ein idyllisches Weihnachtsdörfchen. Im Gegensatz zu vielen kommerziellen Weihnachtsmärkten wird hier noch die Tradition gelebt. Neben regionaler Alpen-Adria Kulinarik gibt es hochwertige Handwerkskunst zu bewundern. Ein ganz besonderes Erlebnis für die Kinder ist dabei der Besuch im Chistkindl-Luftpostamt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*