Natur pur am Hauser Kaibling

Das Natur- und Wellnesshotel Höflehner war vergangenes Wochenende unser perfekter Gastgeber für einen unvergesslichen Aufenthalt in den Bergen. Auf einer Seehöhe von 1.117 Metern liegt das Hotel am Gumpenberg oberhalb von Haus im Ennstal mit herrlichem Blick auf das Dachsteinmassiv. Im Winter direkt an der Piste gelegen, ist es im Sommer der perfekte Ausgangspunkt zahlreicher Wandertouren. Das Panorama inmitten dieser wunderschönen Natur lässt den Alltag schnell vergessen. Und die NATUR spielt auch in der Philosophie des Hauses eine ganz entscheidende Rolle.

1, 2 oder 3

Den Beginn unserer Erkundungstour macht eine Wanderung zum Steirischen Bodensee, der vom Hotel aus in rund 2 Stunden gehend zu erreichen ist. Und da uns ein See noch nicht reicht, geht es den Bodenseewasserfall hinauf. Der Aufstieg über zahlreiche Steinplatten und teils hohe Stufen bringt einen schon mal ins Schwitzen, doch es lohnt sich auf alle Fälle. Direkt nach der Hans-Wödl-Hütte erreichen wir mit dem Hüttensee einen in die Natur perfekt eingebetteten See. Hier heißt es kurz innehalten und die Schönheit zu genießen. Doch dann geht es auch schon wieder weiter, denn aller guten Dinge sind ja bekanntlich 3. Das Ziel der Tour ist dann der Obersee auf rund 1.760m. Hier heißt es die Natur und die Stille in vollen Zügen zu genießen, ehe es wieder retour geht.

Nach dem Wandern sollst du ruhen

Mit jeder Menge schöner Eindrücke im Gepäck und rund 24km in den Beinen kehren wir wieder zum Hotel zurück. Jetzt heißt es die Beine hochzulegen und im Premium Alpin Spa zu relaxen. Denn nach dem Wandern sollst du bekanntlich auch ein wenig ruhen. Die unterschiedlichsten gemütlichen Ruhehäuser laden so richtig zum Entspannen ein. Aufgrund der großen Fensterflächen braucht man aber auch hier nicht auf das tolle Bergpanorama verzichten.

Natur zum Anbeißen

Ein so aufregender und schöner Tag inmitten der Natur macht aber auch so richtig hungrig. Am Abend erwartet uns ein tolles fünfgängiges Gourmet-Abendmenü. Bei der Zubereitung der Gerichte legt man bei Höflehner großen Wert auf den Ursprung der Produkte, sprich regionale Partner, Saisonalität und Nachhaltigkeit. Das riesige Frühstücksbuffet zum Start in den Tag sowie das Kuchenbuffet am Nachmittag runden das kulinarische Angebot perfekt ab.

Naturjuwel Moaralmsee

Gut gestärkt geht es also in den nächsten Tag – und wieder starten wir gleich direkt vom Hotel aus unsere Wanderung. Diese führt uns entlang des Gumpentals vorbei an einigen Almen. Am Ende des Tals folgt der Anstieg  in mehreren Kehren. Das letzte Stück wird auf dem Almsteig zurückgelegt, ehe man den idyllischen Moaralmsee erreicht. Dieser liegt auf 1827m, dahinter ragen der Höchstein und viele weitere Bergspitzen empor.

Gipfelstürmer am Hauser Kaibling

Wer gerne richtig hoch hinaus will, der kann vom Hauser Kaibling aus auch den Höchstein erklimmen. Der auf 2.543m gelegene Gipfel erfordert aber absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der Aufstieg erfolgt über Schutt und Gestein und ist zum Teil versichert. Die Strecke ist somit nicht für Jedermann geeignet.
Wer neben dem Hauser Kaibling Gipfel  auf 2.015m aber nicht auf einen weiteren Gipfel verzichten will, dem ist die Bärfallspitze auf 2.150 Meter ans Herz zu legen. Auch von hier aus kann man das tolle Panorama inklusive Blick auf den Moaralmsee genießen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*