Perfekter Start am Hauser Kaibling

Das Wetter ist derzeit für viele Skigebiete die große „Unbekannte“, denn es gibt kaum Niederschläge und die Temperaturen steigen teilweise doch ein bisschen zu hoch an. Trotz alledem arbeiten die Teams vor Ort auf Hochtouren um den Saisonstart für die Skifahrer zu ermöglichen. So auch am Hauser Kaibling, wo am Freitag, 30. November 2018 in die Saison gestartet wurde. Die Crew hat volle Arbeit geleistet und perfekt präparierte Pisten zum Start gezaubert. Davon können wir uns auch selbst vor Ort überzeugen.

Perfekte Bedingungen zum Start

Mit der Hauser Kaibling 8er-Gondel geht’s vom Tal aus hinauf auf 1.423 Meter und zum Saisonstart am Schluss auch wieder zurück, da eine Talabfahrt noch nicht möglich ist. Von hier aus geht’s dann mit dem Kaibling 6er oder dem Quattralpina weiter auf rund 1.850 Meter, von wo aus das Skivergnügen dann auch starten kann. Und hier darf sich auch Leopold (mein neuer Ski) auf seine allerersten Schwünge auf Schnee freuen. Und bereits nach den ersten Abfahrten steht fest – sowohl das Material als auch die Bedingungen am Hauser Kaibling haben das gehalten, was anfangs versprochen wurde!

Die Nummer 1 als Favorit

Ganz besonders hat es mir dabei die FIS-Abfahrt (1) vom bekannten Sender beginnend angetan – eine harte und kompakte Piste, wie man sie sich nur wünschen kann. Weiters ist zum Saisonstart am Freitag auch der Höfi-Express II sowie die Tauern-Seilbahn mit den dazugehörigen Pisten in Betrieb. Für die nötige Abwechslung in Sachen Lifte und Pisten ist somit gesorgt! Heute Sonntag öffnet zudem auch noch die Höfi-Abfahrt und er Höfi-Express I.

Kasnockn sorgen für Schweigen

Das Sammeln von zahlreichen Pistenkilometern macht schließlich auch richtig hungrig. Gut, dass der Hauser Kaibling auch in Sachen Gastronomie echt viel zu bieten hat. Und so wird in der urigen Krummholzhütte direkt bei der Bergstation der Tauern Seilbahn und des Kaibling 6er der knurrende Magen schnell zum Schweigen gebracht – mit einer ordentlichen Portion „Kasnockn Krummholz Style“ im Reindl serviert. Nach dem Verdaungs-Schnapserl geht’s dann wieder zurück auf die Piste. Nach weiteren Abfahrten geht’s zum Abschluss noch auf ein Getränk in die Alm Arena!

Das Resümee

Alles in Allem ein wirklich perfekter Saisonstart für den Pistencheck am Hauser Kaibling. Das Team vor Ort hat es geschafft für optimale Bedingungen und somit auch für einen tollen Skitag zu sorgen. Das macht jetzt definitiv Lust auf mehr und wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch am Hauser Kaibling, bei dem wir euch natürlich wieder mit den neuesten Infos versorgen werden!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*