Gäste fliegen auf Annaberg

Richtig idyllisch präsentiert sich das Hennesteck bei den Annaberger Liften. Nach der entspannten Sesselliftfahrt erreicht man in nur wenigen Gehminuten den neuen Speicherteich, der sofort wahres Urlaubsfeeling aufkommen lässt. Während man gerade ins kristallklare Wasser blickt, bäumt sich dahinter der Ötscher auf. Und auch auf ein Gipfelerlebnis braucht man keineswegs verzichten. Denn innerhalb kürzester Zeit steht man auch bereits direkt vor dem kleinen, aber feinen Gipfelkreuz auf 1.334 Meter.

Flug mit der neuen Zipline

So romantisch sich die Bergwelt hier am Hennesteck auch präsentiert, am Weg retour zur Bergstation macht sich schön langsam leichtes Kribbeln bemerkbar. Denn runter geht es nicht mehr mit dem Lift, sondern in spektakulärer Manier mit der neuen Zipline. Sie ist die erste derartige „Seilrutsche“ in Niederösterreich und steht für Nervenkitzel und Adrenalin, jedoch gepaart mit einem Höchstmaß an Sicherheit. Auf einer Länge von 1.356 Metern überwindet man parallel zum Sessellift 386 Höhenmeter. Auf dem rund 90 Sekunden langen Flug erreicht man eine Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern.

Gefühl von Freiheit verspüren

Da ich auch an Höhenangst leide, steigt die Anspannung, während ich nach einem Gewichtscheck das Material für den Flug ausgehändigt bekomme. Ein Stockwerk höher warten dann vier nebeneinander liegende Startplätze auf die Fluggäste. Doch während ich vom Personal der Annaberger Lifte auf meinen Flug vorbereitet werde und ich bereits festgeschnürt im Seil hänge, wirke ich plötzlich sehr entspannt. Der Countdown läuft – 5 … 4 … 3 … 2 … 1 … und GO! Und schon genieße ich den Flug in vollen Zügen und verspüre das Gefühl von Freiheit. Ein absolut cooles Feeling, das mit Sicherheit nach einer Wiederholung beim nächsten Annaberg-Besuch schreit!

Mehr Infos gibt es auch hier

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*