Es geht bergauf am Ötscher

Skitouren sind in aller Munde, doch ist oftmals nicht wirklich klar, wo kann ich überall gehen oder wo ist es überhaupt sicher!? Fragen, die sich natürlich auch Skitouren-Anfänger stellen, die noch keinerlei Erfahrungen in diesem Bereich haben! Deshalb haben wir uns auch mit diesem Thema beschäftigt und sind auf das „Pistengehen am Ötscher“ gestoßen. Dabei handelt es sich um eine markierte Aufstiegsroute hinauf aufs Schutzhaus mit einer Länge von rund 3,4 Kilometer mit 560 Höhenmetern. Ich habe es für euch getestet und schildere euch gerne meine Eindrücke davon…

Ab nach Lackenhof

Der erste Weg bei der Reise nach Lackenhof führt mich ins Tourismusbüro, um mir mal alle wichtigen Infos zu holen. Neben einem Übersichtsplan und einer Infobroschüre  erhalte ich auch die Info zwecks Skiverleih. Und so geht’s anschließend gleich weiter zu Sport 2000 am Ötscher. Dort bekomme ich ganz unkompliziert ein Paar Tourenski samt Schuhe ausgehändigt und ein paar Tipps für die Handhabung. Auch das Fell wird gleich angelegt, sodass es dann auch sofort losgehen kann!

Auf die Plätze, fertig, los…

Mit dem ausgefassten Material im Gepäck fahre ich zum hinteren Parkplatz im Weitental, wo sich auch der Sessellift auf den Großen Ötscher befindet. Rein in die Skischuhe, Ski anschnallen und schon mache ich mich auf den Weg. Und als ich weggehe möchte, treffe ich auf Ferdinand, der für die Markierung und Instandhaltung der Route verantwortlich ist. Kurzerhand entscheidet er, mich auf den Weg hinauf aufs Schutzhaus zu begleiten.

Der Berg ruft

So begeben wir uns nun also zu zweit auf den Weg, der anfangs leicht bergauf durch einen ersten Wald führt. Die anfängliche Skepsis legt sich wirklich richtig schnell, ich fühle mich auf Anhieb wohl und finde einen guten Schritt. Danach verläuft die Strecke entlang der Piste bzw. des Skiwegs. Doch wer jetzt glaubt, dass es jetzt aufgrund der Bezeichnung „Pistengehen am Ötscher“ nur auf den Pisten weitergeht, der irrt. Denn das meiner Meinung nach schönste Stück steht uns noch bevor.

Durch den tiefverschneiten Wald

Der letzte längere Abschnitt führt nämlich abseits der Piste durch einen Wald zwischen tiefverschneiten Bäumen. Am Schluss wird ein letztes Mal der Skiweg gekreuzt, ehe es auf das allerletzte Stück geht. Das Ziel bereits vor Augen werden noch die letzten Höhenmeter gemacht, ehe wir direkt beim Schutzhaus ankommen. Nach einer kurzen Pause heißt es das Fell abzuziehen, die Bindung zu fixieren und dann geht’s direkt auf der Piste wieder zurück ins Tal.


Tourenabende

Die Skitour hier am Ötscher macht definitiv Lust auf mehr! Neben dem Aufstieg während der Betriebszeiten der Lifte gibt es auch jeden Dienstag und Freitag Tourenabende am Ötscher. Hier sind neben der markierten Aufstiegsroute ab 16.30 Uhr auch die Pisten 1 und 2 auf den Großen Ötscher als Skiroute für Pisten- und Tourengeher geöffnet (Dienstag bis 20.00 und Freitag bis 20.30 Uhr).

Infos und Kontakt

Alle weiteren Infos zum Skitourengehen am Ötscher gibt’s auf www.oetscher.at

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*