Das Pisten- und Hütten-Hopping

Über die tollen Pistenbedingungen in Bad Kleinkirchheim konnte ich mich ja bereits beim Ski-Opening vor gut einer Woche überzeugen. Aber nicht nur die bestens präparierten Pisten laden zum Genießen ein, auch die Hütten verwöhnen die Gäste mit speziellen regionalen Schmankerln. Und dafür hat man sich für heuer etwas ganz Neues einfallen lassen – das Ski Food Gourmet Hopping. Dabei kehrt man ganz nach Belieben in vier unterschiedliche Hütten ein und genießt jeweils ein Gericht und Getränk eines viergängigen Menüs.

Mirnock-Lachs mit Panorama

Doch alles der Reihe nach – das Essen will ich mir natürlich vorher auch verdienen und so sammle ich erneut bei besten Bedingungen mal ordentlich Pistenkilometer. Und dann geht’s ab ins Nock IN direkt bei der Bergstation der Brunnachbahn. Als 1. Gang gibt es eine Trilogie vom Mirnock-Lachs (geräuchert, Aufstrich und Kaviar) sowie einen Stibizer Cider. Während des Essens kann man im Panoramarestaurant zudem auch den herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergewelt genießen.

Poldl’s Blunzn im Asia-Style

Als nächstes wird dann die Weltcup Poldl Hütte angesteuert, wo mich Hannes Gruber in Empfang nimmt. Hier erwartet mich eine Blunzn-Frühlingsrolle auf süss-saurem Krautsalat mit Erdäpfelwürferl, dazu ein Pfiff Doaswalder Dorfbier. Ein interessantes Gericht, das echt genial schmeckt und die Komponenten am Teller harmonieren echt gut.

Ritschert gibt Power

Jetzt müssen aber wieder ein paar Berg- und Talfahrten her um sich den anstehenden Kärntner Klassiker im Oswald Platzl zu gönnen: Doaswalder Ritschert mit Bio-Rollgerste und geselchten Gustostückerln mit Origianl-Holzofenbrot und einem Pfiff Shilling Bier. Dieser Eintopf gibt wieder Kraft für die weiteren Abfahrten.

Das süße Finale

Ja und was jetzt noch fehlt ist klar – eine Nachspeise geht immer noch. Dafür folgt zum Abschluss der Einkehrschwung in den Brunnachhof. Hier darf man sich über hausgemachte Kletzennudel mit Honigbutter freuen, dazu gibt es heißen Met. Und so neigt sich ein langer, aber toller und genussvoller Tag in den Nockbergen dem Ende zu.

Hopping mit Potential

Alles in Allem eine tolle Idee mit dem Ski Food Gourmet Hopping das Skivergnügen mit der Hüttenkulinarik zu verbinden. Tolles regionales Essen und Trinken lassen hier keine Wünsche offen –das Miteinander der einzelnen Gastronomen funktioniert perfekt, was ja leider auch nicht mehr alltäglich ist. Ein tolles Projekt, das definitiv großes Potential hat, sich in Zukunft entsprechend zu entwickeln!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*