Besonderes Hüttenflair am Fuße des Göllers

Der Göller in der Marktgemeinde St. Aegyd am Neuwalde zählt zu einem beliebten Wanderziel in den Mürzsteger Alpen. Die Aufstiegsrouten führen von Kernhof, Lahnsattel oder Gscheid hinauf auf den Gipfel auf 1.766 Metern. Oben angekommen kann man das traumhafte Panorama in vollen Zügen genießen. Der Blick reicht vom Schneeberg über Veitsch, Ennstaler und Ybbstaler Alpen bis hin ins Gesäuse.

Die perfekte Raststation

Unterhalb der wunderschönen Göllerwiese liegt auf 1.442 Metern die Göllerhütte. Sie ist somit die ideale „Raststation“ vor oder nach dem Aufstieg auf den Göller. Von der Hütte hat man auch einen herrlichen Blick auf den Zwillingsberg, den Gippfel (1.669m). Die an der niederösterreichisch-steirischen Grenze gelegene Göllerhütte der Naturfreunde St. Pölten wurde 1951 eröffnet. Der letzte umfangreiche Umbau von 2016 bis 2020 hob die Hütte nun auch auf das sanitäre Niveau des 21. Jahrhunderts. Ausgesprochen viele Stunden in Eigenregie waren notwendig, um dieses Projekt zu realisieren. Geleitet wurde der gesamte Umbau vom begeisterten 72-jährigen Alpinisten Hans Pelzer. Wir treffen das Naturfreunde-Urgestein auch bei unserem Lokalaugenschein am Weg zum Gipfel, wo er gerade mit dem Markieren und Ausschneiden des Weges beschäftigt ist.

Neues Erscheinungsbild

Seit 20. Juni 2020 erstrahlt die Göllerhütte nun in neuem Glanz. Neben dem äußerlichen Erscheinungsbild und den Sanitäranlagen wurden auch die Küche und das Schlaflager modernisiert. Nun stehen neben dem Matratzenlager auch vier kleine abgetrennte „Zimmer“ für Nächtigungsgäste zur Verfügung. Eine Voranmeldung und Reservierung bei Hüttenwart Christian Tezak (0664/5115474) ist unbedingt erforderlich. Trotz der Umbauarbeiten hat die „Raststation“ aber nichts von seinem urigen und besonderen Hüttenflair verloren.

Traditionelle Hausmannskost

Das Wichtigste für die hungrigen Wanderer ist aber die Belohnung in Form von gutem Essen und kühlen Getränken. „Unsere Gäste dürfen sich über ganz klassische österreichische Hausmannskost freuen. Diese reicht vom Schweinsbraten mit Knödel und Kraut über den Bauernschmaus hin zum Linseneintopf oder Geröstete Knödel. Nächtigungsgäste dürfen sich nach einer erholsamen Nacht über unser Göllerfrühstück freuen“, so der leidenschaftliche Hobbykoch und Hüttenwart Christian Tezak.
Gemeinsam mit seinem Team sorgt er für das leibliche Wohl der Gäste. Bis zur Jagdsperre ab 21. September 2020 ist die Göllerhütte jeden Samstag und Sonntag geöffnet.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*