Annaberg steht in den Startlöchern

Nach dem sensationellen letzten Winter mit rund 100.000 Gästen blicken die Annaberger Lifte nun bereits zuversichtlich auf die neue Skisaison. Über den Sommer wurde die neue „Zipline“ installiert, mit der man in 90 Sekunden mit bis zu 120 Stundenkilometern vom Hennesteck ins Tal rast. Diese eröffnete im Oktober 2019. An drei Wochenenden empfing man bereits über rund 2.000 Gäste und das Feedback war äußerst positiv, wie uns Geschäftsführer Karl Weber bestätigt: „Hier ist eine neue Attraktion für Jung und Junggebliebene entstanden. Gäste zwischen 8 und 86 Jahren hatten großen Spaß und schwärmten von der rasanten Talfahrt mit der Zipline!“

Schneekanonen laufen auf Hochtouren

Mittlerweile befindet sich das Team der Annaberger Lifte aber natürlich wieder im Wintermodus. Letztes Wochenende erfolgte der Start für die Beschneiung und auch bei unserem heutigen Lokalaugenschein am Annaberg liefen die Schneekanonen auf Hochtouren. Denn bereits kommendes Wochenende am 7. und 8. Dezember steht das Skigebiet ganz im Zeichen der Aktion „Ski Kids“ vom Sportland NÖ. Kinder im Alter von 5-10 Jahren (Ski Alpin) sowie 8 und 12 Jahren (Snowboard) soll damit der Einstieg in den Wintersport erleichtert werden.

Die Vorbereitungen laufen derzeit gut, einzig die Wetterprognosen für die nächsten paar Tage mit steigenden Temperaturen vor allem in höheren Lagen, sorgen für etwas Kopfzerbrechen. „Wir wollen unser Skigebiet natürlich sobald als möglich öffnen, müssen jetzt aber jetzt noch die Wetterentwicklung in den nächsten Tagen abwarten. Mit etwas Glück können wir vielleicht bereits kommendes Wochenende neben dem Förderband auch die Vierersesselbahn Söllnreith in Betrieb nehmen“, so Karl Weber. Der Pistencheck hält euch bezüglich des Saisonstarts aber natürlich am Laufenden.

Neuerungen und Investitionen

Auch heuer dürfen sich die Gäste über ein paar Neuerungen im Skigebiet Annaberg freuen. So gibt es neue WLAN-Hotspots bei allen Liftstationen sowie den Gastronomiebetrieben. „Wir haben wie jedes Jahr auch in die Infrastruktur investiert. So wurden beispielsweise drei zusätzliche Schneekanonen angeschafft oder das Zutritts-System bei den Liftanlagen erneuert“, erzählt Karl Weber im Pistencheck-Interview. Auch in Sachen Digitalisierung setzt man mit einem „Chatbot“ neue Akzente. Auf der Homepage steht ab sofort der neue digitale Mitarbeiter „Herr Karl“ Rede und Antwort und hilft allen interessierten Gästen weiter -> zur Homepage

Saisonkarte zum Aktionspreis sichern

Am 7. und 8. Dezember kann man jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr Saisonkarten erwerben, die neben dem Annaberg auch auf der Gemeindealpe in Mitterbach sowie auf der Bürgeralpe in Mariazell gültig sind. Besitzer der NÖ-Card erhalten diese zum tollen Aktionspreis von nur 230 Euro (Kinder 120, Jugendliche 185).

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*